Joggnoranten

Warum nur?

Wir laufen gerade so schön entspannt an der Argen spazieren. Uns begegnen Radfahrer, Nordic-Walker, Jogger, Spaziergänger. Ich gehe jedem, wenn sie denn rechtzeitig erkennbar sind, aus dem Weg. Dazu weichen wir in Richtung Uferböschung aus oder nehmen auch schon mal einen kleinen Umweg über eine gemähte Wiese in Kauf. Alles in Allem halten wir uns doch für recht rücksichtsvoll, es tut ja schließlich auch den Hunden gut wenn Herrchen und Frauchen immer schon im voraus wissen was man tun muss damit es keine Unruhe gibt.

Als wir uns einer Kreuzung der Fußwege nähern passiert es dann aber doch. Unsere drei Fellnasen befinden sich aufgrund der näher rückenden Straße unter verstärkter Aufsicht, unterstützt durch eine angelegte Leine die auf der anderen Seite in meinen Händen verankert ist. Alles also kein Problem. Kommt ein Jogger um die Ecke, sieht uns und fuchtelt mit den Händen dass er an uns vorbei muss. Da ich ja mal nicht so sein will hole ich die, wie bereits geschildert, an der Leine "fixierten" Vierbeiner noch näher zu mir. Der Jogger ruft, ohne mögliche akustische Rückkupplung da er seine Ohren mit Stöpseln zugestopft hat, in lautem Ton "FESTHALTEN, BITTE". Das „geschossene“ bitte klingt für die Hunde natürlich nicht weniger bedrohlich wie die Fuchtelei und so will sich Aiyana dazu entscheiden ihr Glück im Rückzug zu suchen. Behindert durch die Leine geht das nicht und sie reagiert entsprechend ungehalten. Banu kann das nicht akzeptieren dass da ein auf uns zu rennender Mensch für solche Unruhe verantwortlich ist und versucht zu ihm zu sprinten. Gestoppt durch die Leine geht das natürlich nicht aber der vorbei hetzende Musikfan blickt es immer noch nicht was er da anrichtet und ruft erneut "FESTHALTEN!", diesmal noch lauter. Mir entfährt ein "Randhalten", da aber seine Ohren zugepopmusikt werden bekommt er es gar nicht mit.

Warum müssen Menschen nur so blöd sein, denke ich bei mir. Laufe ich vielleicht neben einer Straße her und signalisieren jedem Autofahrer ein handgezeichnetes LANGSAM!!!!! entgegen? Nein, natürlich nicht. Ich weise auch nicht Radfahrer auf den nicht zur Nutzung freigegebenen Fußweg hin oder schubse mit der Autotüre nebeneinander fahrende von der Straße.

Also bitte, ihr lieben Jogger, Läufer, Walker, Roller, Spaziergänger, ... helft den Hundebesitzern indem ihr sie in Ruhe lasst. Brüllt ihren Hunden keine Kommandos entgegen (verschwinde funktioniert nicht), greift ihnen nicht einfach an die Köpfe (von oben ist von oben egal ob anderer Hund oder aber eure Hand) und versucht nicht euch mit wilden Gesten eine Bresche durch einen ohnehin freien Weg zu schlagen. Ihr erzeugt damit nur eine Unruhe die im dümmsten Fall eine Reaktion des Vierbeiners auslöst. Und wer vor lauter Angst an einem Hund nicht vorbei laufen kann oder will und dazu noch sämtliche Kommunikationskanäle mit "Scheuklappen" versieht, sollte besser ins Fitnessstudio gehe und dort vor einer flimmernden Leinwand laufen, Ansonsten seid ihr für mich nichts weiter als Joggnoranten die vollkommen ignorant in der Weltgeschichte umher joggen und alle anderen dazu nötigen auf ihre Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen.

Hauptmenü

Free Joomla! template by L.THEME